Nach Facebook-Störung: Hamburgs Chef-Datenschützer fordert stärkere Regulierung

Anhaltende Versuche, Daten von Facebook, WhatsApp und Instagram zu verzahnen, sieht Hamburgs Datenschutzbeauftragter Ulrich Kühn als höchst problematisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*